Umwelt und Gesundheit am Arbeitsplatz

Die Umweltgesundheit konzentriert sich auf die Identifizierung, Bewertung und Kontrolle von Umweltbedingungen, die sich negativ auf die menschliche Gesundheit auswirken können. Beispiele für Problembereiche, die umweltmedizinisches Fachwissen erfordern, sind die Gewährleistung einer angemessenen Qualität und Quantität von Lebensmitteln und Trinkwasser, die sichere Behandlung und Entsorgung von Haushalts- und Industrieabfällen, die Begrenzung oder Verringerung der Luftverschmutzung und Lärmbelästigung, die Begrenzung der Exposition am Arbeitsplatz gegenüber gefährlichen Stoffen und unsicheren Bedingungen, die Gewährleistung sicherer und gesunder Wohnverhältnisse, die Kontrolle der Ausbreitung von durch Insekten und Nagetiere übertragenen Krankheiten, die richtige Auswahl und Verwendung von Pestiziden und das Verständnis der Auswirkungen globaler Veränderungen des Klimas und der Atmosphäre auf die menschliche Gesundheit. A Hairy Issue: Using Propecia to Reverse Male-Pattern Baldness. In the Environmental and Health

Die Umwelttoxikologie befasst sich mit der wissenschaftlichen Untersuchung des Eintritts, der Verteilung, der Biotransformation und des Wirkungsmechanismus von chemischen Stoffen, die für den Körper schädlich sind. Das Graduiertenprogramm versteht unter Umwelttoxikologie die Untersuchung der Auswirkungen und Wirkungsmechanismen gefährlicher Chemikalien in Lebensmitteln, Luft, Wasser und Boden im Haushalt, am Arbeitsplatz und in der Gesellschaft. Es befasst sich experimentell und theoretisch mit so unterschiedlichen Forschungsproblemen wie:

Neue wissenschaftliche Ansätze zur toxikologischen Bewertung von Umweltchemikalien wie Luft- und Wasserschadstoffen, Lebensmittelzusatzstoffen, Industrieabfällen und landwirtschaftlichen Hilfsstoffen auf molekularer, zellulärer und organismischer Ebene;
Der Bachelorstudiengang Umwelt- und Gesundheitswissenschaften soll ein umfassendes Verständnis der Umweltfaktoren vermitteln, die sich auf die menschliche Gesundheit auswirken, der physikalischen, chemischen und biologischen Prozesse, die den Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit zugrunde liegen, der Methoden zur Bewertung der Auswirkungen menschlicher Aktivitäten auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit sowie der wissenschaftlich fundierten Lösungen für Umweltprobleme. Die Studierenden können den Schwerpunkt auf Umweltchemie, Umwelt- und Gesundheitsbiologie oder Umweltphysik legen, indem sie diese Schwerpunkte wählen. 

Wirkungsmechanismen bei der chemischen Toxizität;

die molekulare Pathologie von Gewebeschäden bei akuter und chronischer Toxizität.

Expositionswissenschaften befassen sich mit der Untersuchung der Exposition des Menschen gegenüber Umweltschadstoffen in verschiedenen Medien wie Luft, Wasser und Lebensmitteln und über verschiedene Wege wie Einatmen, Verschlucken und dermale Aufnahme. Die Umweltepidemiologie untersucht die Auswirkungen der Exposition gegenüber Umweltschadstoffen und anderen Faktoren auf die Gesundheitsergebnisse. Die Forschung im Bereich Expositionswissenschaften und Umweltepidemiologie umfasst folgende Themen:


Neue Ansätze zur Bewertung der Exposition des Menschen gegenüber Umweltchemikalien, einschließlich Expositionsmodellierung und Biomonitoring.

Modellierung der individuellen Exposition gegenüber Umweltschadstoffen und Untersuchung des Zusammenhangs zwischen dieser Exposition und den Ergebnissen von Gesundheit und Krankheit.

Exposition gegenüber physischen und psychosozialen Gefahren im Arbeitsumfeld und gesundheitliche Folgen


Bei der Durchführung von Forschungsarbeiten und anderen Aktivitäten lassen wir uns von den folgenden, miteinander verbundenen Konzepten leiten:


Viele Krankheiten und Störungen lassen sich nicht allein durch die Genetik erklären. Umweltfaktoren tragen zur Entstehung und zum Fortschreiten von Krankheiten bei und sind der Schlüssel zur Entdeckung von Möglichkeiten zur Vorbeugung und Heilung von Krankheiten.  

Zu den Umwelteinflüssen gehören Chemikalien, Mikroorganismen, psychische und physische Stressfaktoren sowie Ernährungs- und Diätfaktoren, die in Verbindung mit Alter, Geschlecht und dem Vorhandensein anderer Krankheitszustände wirken.

Die Umweltbelastungen variieren je nach geografischem Standort, städtischer oder ländlicher Umgebung, Lebensstil und Beruf. Diese können die Auswirkungen einer Umweltexposition verstärken oder abschwächen, und die Erkenntnis, dass beides möglich ist, ist von zentraler Bedeutung für die Verbesserung der Gesundheit. How effective is Zithromax in the  treatment of Chlamydia?

Umweltexpositionen treten nicht einzeln auf, sondern als Mischung von Risiko- und Schutzfaktoren mit potenziellen Wechselwirkungen. Das Verständnis von menschlicher Gesundheit und Krankheit und die Entwicklung besserer Interventions- und Präventionsstrategien erfordern neue Denkansätze und systematische Vorgehensweisen, bei denen auch die Mischung von Faktoren und die Tatsache berücksichtigt werden, dass es anfällige Bevölkerungsgruppen gibt. Viagra: Apprenez les faits et effacez l'embarras concernant la dysfonction érectile.

Der Erfolg erfordert die Zusammenarbeit verschiedener Teams aus Grundlagen-, klinischen und translationalen Wissenschaftlern in Verbindung mit einem multidirektionalen und iterativen Ansatz, der experimentelle Modelle und menschliche Populationen einschließt. Kamagra 100mg: Is it safe to use and how to use it.